suche navigation

Presseartikel

 
Samstag, 05. Aug 2017

Liechtensteins Team am zweiten Tag mit Sieg und Niederlage

Fussball Einen klaren Sieg und eine klare Niederlage gab es für das Team Liechtenstein am zweiten Tag des Swiss U16-Cups in Ruggell. Nach der bitteren 1:6-Niederlage gegen Benfica Lissabon folgte später der ebenso klare 5:0-Sieg gegen das Team Südostschweiz.
inhaltsbild

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für das Team von Trainer Michael Koller gestern um 13 Uhr ins zweite Spiel des Swiss U16-Cups. Nach dem 2:2-Remis gegen Werder Bremen hat sich das Team gegen Benfica Lissabon durchaus Chancen ausgerechnet. Die spätere 1:6-Niederlage bezeichnete Koller schon als Enttäuschung.

Wobei der Start nicht besser hätte laufen können. Kollers Team konnte den ersten Angriff über die linke Seite gleich zur Führung verwerten. Noah Graber gelang ein tolles Solo, konnte bei einem Pressball den Ball für sich behaupten und dann mit einem flachen Schuss ins rechte Eck das Liechtensteiner Team jubeln lassen. Und diese Führung des heimischen Teams hielt dann mehr als zehn Minuten. Zwar kamen die portugiesischen Nachwuchskicker zu ihren ersten Torchancen, doch Treffer gelangen weder Diogo Cardoso noch Filipe Cruz oder Famana Quizera. Letzterer hatte die beste Chance, als sein Schuss vom rechten Innenpfosten wieder zurück ins Feld sprang. Diesen Ball brachten die Liechtensteiner in der Folge nicht aus dem Gefahrenbereich und Cardoso konnte eine Flanke von Gabriel Araujo per Kopf über Liechtensteins Goalie Gabriel Foser zum Ausgleich befördern. Und dann ging es Schlag auf Schlag: Zunächst traf Paulo Bernardo nach Zuspiel von Cardoso ungedeckt ins rechte untere Eck. Kurze Zeit später probierte es erneut Bernardo mit einem satten Schuss und bezwang Foser im linken Kreuzeck. Nachdem zunächst Bernardo seinen lupenreinen Hattrick in der ersten Halbzeit verpasste, traf Cruz nach schönem Pass von Bernardo flach zum 4:1-Pausenstand.
Nach Wiederbeginn beruhigte sich die Partie zunächst ein wenig. Cardoso kam bei einer Flanke von rechts alleine vor dem Tor einen Schritt zu spät und verpasste den Treffer zum 5:1. Dieser folgte dann in der 26. Minute, nachdem Cruz einen schönen Pass in die Tiefe auf Bernardo schob, der links unten zum 5:1 einschieben konnte.
Kurz vor dem Ende der zweimal 20-minütigen Spielzeit dann die erste nennenswerte Aktion der LFV-Auswahl im zweiten Durchgang. Grabers Direktannahme von der linken Seite konnte Goalie Soares parieren. Praktisch im Gegenzug entschärfte Foser zunächst einen Schuss von Rui Santos, der Nachschuss von Cruz war dann für den FL-Schlussmann allerdings nicht mehr zu halten und so feierten die Portugiesen einen auch in der Höhe verdienten 6:1-Sieg. «Wir hatten einen guten Start in die Partie, dieser war dann aber auch schnell wieder vorbei. Die Abstimmung in der Defensive hat noch nicht wirklich gepasst, da muss ich meine Spieler aber auch in Schutz nehmen. Die Portugiesen haben unsere Fehler im Spielaufbau eiskalt ausgenutzt und die Tore schön herausgespielt», fasste es Trainer Michael Koller nach dem Schlusspfiff zusammen.

Klare Angelegenheit im zweiten Spiel

Drei Stunden nach dem Ende des zweiten Spiels am U16-Cup stand für die Mannschaft von Trainer Michael Koller dann bereits das zweite Spiel am gestrigen Tag auf dem Programm. Koller schickte sein Team stark verändert auf den Platz. Dennoch legten sie gegen das Team Südostschweiz, das kurzfristig für das nicht angereiste Special Guest Team Gambia eingesprungen ist, einen ähnlich starken Start an den Tag, wie bereits zu Mittag. Dieses Mal dauerte es zwei Minuten bis zum Führungstreffer. Nach einem Eckball von Noah Graber sorgt Noah Frick für die frühe Führung. In der Folge scheitern die Liechtensteiner je einmal an einer Abseitsstellung und einem Pfostenschuss am 2:0. Dieses gelang in der sechsten Minute Joshua Eggenberger, der nach Doppelpass mit Noah Graber gutes Stellungsspiel bewies und aus kurzer Distanz die Nerven behielt. Im ähnlichen Takt ging es dann auch weiter. Nach zehn Minuten legte Ferhat Saglam auf der rechten Seite einen schönen Sololauf hin, nachdem er dann einen weiteren Gegenspieler stehen liess netzte er links unten zum 3:0 ein. Und vor der Halbzeitpause nutzte Eggenberger dann ein ideales Zuspiel von Saglam aus und stellte auf 4:0. In der zweiten Halbzeit stellte Koller um und brachte «frische» Kräfte. Das wirkte sich auf das Spiel aus und beide Teams kamen zu weniger Tormöglichkeiten. Noah Frick traf mit einem Heber von der Mittellinie dann zum 5:0-Endstand. «Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie willig ist und hat gegen diesen körperlich unterlegenen Gegner eine gute Leistung gezeigt. Nun möchten wir heute gegen St. Gallen nochmals eine gute Leistung zeigen», hat Co-Trainer Martin Stocklasa den Fokus bereits auf die nächste Herausforderung gerichtet.

Team Liechtenstein – Benfica Lissabon1:6 (1:4)

Tore: 1. Noah Graber 1:0. 12. Diogo Cardoso 1:1. 13. Paulo Bernardo 1:2. 17. Paulo Bernardo 1:3. 19. Filipe Cruz 1:4. 26. Paulo Bernardo 1:5. 40. Filipe Cruz 1:6.
Team FL Startformation: Foser; Ritter, Biedermann, Jäger, Aaron Salanovic; Lukas Graber, Lüchinger, Noah Frick, Noah Graber; Brancaleone, Saglam. – Ersatz: Schreiber, Netzer, Tschupp, Tahiri.

Team FL – Team Südostschweiz5:0 (4:0)

Tore: 2. Noah Frick 1:0. 6. Joshua Eggenberger 2:0. 10. Ferhat Saglam 3:0. 15. Joshua Eggenberger 4:0. 34. Noah Frick 5:0.
Team FL Startformation: Foser; Lukas Graber, Lüchinger, Beck, Aaron Salanovic; Tahiri, Noah Frick, Netzer, Noah Graber; Eggenberger, Saglam. – Ersatz: Biedermann, Brancaleone, Marius Hasler, Schreiber, Ritter.

«Die Portugiesen haben unsere Fehler im Aufbau eiskalt ausgenutzt.»

Michael Koller

LFV-U17-Trainer