suche navigation

Presseartikel

 
Mittwoch, 21. Jun 2017

«Kuhwelten» – Annäherung an ein unbekanntes Wesen im Küefer-Martis-Huus

Vieh Das Küefer-Martis-Huus in Ruggell eröffnet am Freitag um 19.30 Uhr zwei Ausstellungen rund um die Kuh. Es werden Fotografien von Erich All-gäuer gezeigt sowie die kulturgeschichtlichen Aspekte des Tiers thematisiert.
inhaltsbild

Der Liechtensteiner Fotograf Erich Allgäuer hat sich in seinen Arbeiten immer wieder der Kuh als wichtigem Teil seiner Lebenswelt angenähert. In seinen Bildern wird die Liebe zu den Tieren genauso sichtbar, wie sein detailverliebter und stetig forschender Blick auf die Wirklichkeit. Er fordert die Betrachter auf, genauer und oft ein zweites und drittes Mal hinzusehen, um die Details und die assoziativen Bezugspunkte in seinen Bildern zu entdecken. Ergänzt werden die Fotografien von kurzen Filmsequenzen, in denen die subtilen Annäherungsprozesse an die Motive erlebbar werden. Er selbst meint dazu: «Ich versuche zu entdecken, was die Kuh zeigt.»

Die Kuh ist Kulturgeschichte

Zum Zweiten wird die Ausstellung «Die Kuh – Annährung an ein unbekanntes Wesen» gezeigt. Wenige Tiere sind mit der Geschichte der Menschheit derart eng verknüpft wie die Kuh bzw. das Hausrind. Ihre Domestikation vor knapp 10 000 Jahren hatte grossen Einfluss auf die weitere Entwicklung des Homo sapiens. Die mitteleuropäische Kulturlandschaft wäre ohne Kühe nicht denkbar. Das Bild der realen Kuh ist heute in der Öffentlichkeit wenig präsent: die Hochleistungskuh, die für die Milch- oder Fleischproduktion zurechtgezüchtet ist, die Kuh als Kälbermaschine, die Kuh im Melkstand oder im Schlachthof. Das Wissen um die Verhaltensweisen und Eigenschaften dieses Tieres gerät zunehmend in Vergessenheit. Die Ausstellung thematisiert einige kulturgeschichtlich interessante Aspekte der Kuh und regt zum Nachdenken über aktuelle Entwicklungen in der Rinderhaltung an. Die beiden Ausstellungen ergänzen die seit 24. Mai im Küefer-Martis-Huus zu sehende Ausstellung «müar gon of d‘Alp», die mit der Alpeninteressantschaft «Fahren-Ziersch» realisiert wurde. (pd)