suche navigation

Presseartikel

 
Mittwoch, 28. Feb 2018

Gemeinde Ruggell: Starke Entwicklung und grosse Herausforderungen

Informiert Der jährliche Informationsabend der Gemeinde Ruggell hat am Montag stattgefunden. Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle durfte trotz den eisigen Temperaturen knapp 100 interessierte Einwohner im warmen Saal begrüssen.
inhaltsbild
1 von 2 Bildern

Maria Kaiser Eberle hatte einiges zu berichten: Die Gemeinde wächst rege und stellt diese vor vielseitige Herausforderungen, welche gerne angenommen werden. Die Vorsteherin gab zuerst einen Überblick über die Finanzen. Im vergangenen Herbst wurde vom Gemeinderat aufgrund der guten Lage die Reduktion des Gemeindesteuerzuschlags von 200 auf 175 Prozent für das Steuerjahr 2017 beschlossen. Der Gemeinderat hat dabei festgehalten, dass der Gemeindesteuerzuschlag jährlich bis Ende November neu diskutiert wird. Je nach Projekten wird eine flexible Anpassung des Zuschlages sowohl nach oben wie auch nach unten vorbehalten.

Das Familiendorf zählt bereits 2280 Einwohner und eine Abnahme der Bautätigkeit ist nur leicht feststellbar. Mit dem Leitbild Siedlungsausstattung müssen die richtigen Orte für die anstehenden öffentlichen Bauten gefunden werden. Nach dem Erweiterungsbau der Gemeindeschule braucht es Platz für weitere öffentliche Bauten und Anlagen. Dabei konnte die Gemeinde aktuell ein wichtiges Grundstück im Dorfzentrum gegenüber der alten Sennerei durch Tausch erwerben.

Kreisel und Langsamverkehr

Manuel Schöb, Leiter der Bauverwaltung, ergänzt in seiner Präsentation, dass nicht nur Private rege bauen, sondern auch im Industriering neue Gebäude, Unternehmen und Arbeitsplätze entstehen. Daher ist es der Gemeinde sehr wichtig, so rasch wie möglich mit der entsprechenden Infrastruktur nachzukommen: Die Planung des Kreisels von der Rheinstrasse zur Industrie hat dabei höchste Priorität. Dabei konnte ein wichtiges Grundstück bereits erworben werden, die weiteren Verhandlungen über Grundstückstausche laufen konstruktiv.
Der Langsamverkehr ist für Ruggell sehr wichtig, so konnte im Herbst 2017 der Schulweg quer durch Ruggell ausgebaut werden. Gemeinsam mit dem Land konnte ein sicherer Übergang auf der Landstrasse beim Ruggeller Einkaufscenter REC verwirklicht werden. Beim REC wies Manuel Schöb darauf hin, dass die nördliche Ein- und Ausfahrt nur für die Anlieferung gedacht ist und dass Tafeln auf das Fahrverbot hinweisen. Darauf folgten Anregungen aus dem Publikum, welche die Parkierung rund um das REC generell infrage stellten. Es gibt gefährliche Situationen, besonders wenn dieses Fahrverbot missachtet wird, jedoch gibt es für Besucher Situationen, wenn aufgrund Falschparkierungen nur noch diese Ausfahrt möglich ist. Hier sind sowohl die Gemeinde wie auch die Unternehmer gefordert.

Feuerwehrdepot und Rathaus im neuen Glanz

Im Sommer 2018 beginnen die Bauarbeiten zur Erweiterung des Feuerwehrdepots in Ruggell. Aufgrund des akuten Platzmangels wird dabei das bestehende Depot beim Ruggeller Vereinshaus mit einem Ergänzungsbau vergrössert. Die Kosten dafür belaufen sich auf 890 000 Franken. Weiter erhält auch das Rathaus im Sommer einen neuen Anstrich, die verschmutzte Fassade und Kittfugen werden nach 23 Jahren erneuert. Die Schüler dürfen sich im Herbst 2018 auf eine Neugestaltung der Schulbibliothek freuen. Ebenfalls ist der Bau der Pumptrackanlage für dieses Jahr fixiert, welche auch am vergangenen Samstag an der Kinderkonferenz als Sieger der vielen Ideen herausging. Bei der Planung dieser Anlage werden die Ideen und Vorschläge der Kinder anhand eines Projekts am «KinderMitWirkungstag» am 20. März 2018 miteinbezogen. Mit einem «Car-Sharing» und einem Shopper für die Bevölkerung möchte die Gemeinde weitere attraktive Angebote schaffen, welche als Ideen aus dem Bevölkerungsworkshop «VisioRuggell» eingegeben wurden. An der diesjährigen Lihga wird die Gemeinde mit einem Gemeinschaftsstand mit einigen Unternehmen aus Ruggell vertreten sein. Hier besteht dann eine weitere Möglichkeit, Ideen und Anregungen für Ruggell aktiv einzubringen. (eps)

anzeige