suche navigation

Presseartikel

 
Dienstag, 21. Feb 2017

Die Gemeinde Ruggell lädt neu am Mittwochabend ins Rathaus ein

Austausch Gestern Abend hat der jährliche Informationsabend der Gemeinde Ruggell im Gemeindesaal stattgefunden. Dabei präsentierte Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle weitere Massnahmen aus dem letztjährigen Zukunftsworkshop VisioRuggell.
inhaltsbild
1 von 3 Bildern

Ein Anliegen aus der Bevölkerung war damals die Überprüfung der Öffnungszeiten des Rathauses. Diese Öffnungszeiten werden vom 1. März 2017 bis mindestens Ende Jahr für eine Versuchsphase angepasst. Das Rathaus Ruggell bleibt neu jeden Mittwochabend bis 18.30 Uhr geöffnet. Berufstätige, die während dem Tag in anderen Gemeinden wie Vaduz oder im benachbarten Ausland arbeiten, erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre Anliegen und Geschäfte nach dem Feierabend im Rathaus zu erledigen. Als Ausgleich wird das Rathaus am Freitag bereits um 16 Uhr die Türen schliessen. Die Gemeinde lädt zudem in diesem Jahr zu Bürgergesprächen zu unterschiedlichen Themen und zu einem Neuzuzügler-Apéro ein. Die Vorsteherin Maria Kaiser-Eberle möchte dabei nicht nur den Kontakt mit der Bevölkerung ausweiten, sondern auch mit den Unternehmern in Ruggell. Gemeinsam mit Vizevorsteher Martin Büchel und Gemeindesekretär Christian Öhri wird sie in diesem Jahr einzelne Unternehmen besuchen.

Viele Ideen und Anregungen

Nicht alle Ergebnisse aus dem Zukunftsworkshop lassen sich kurzfristig umsetzen. Ein wesentlicher Teil der Auswertungen betrifft mit planerischen und baulichen Ideen und Anregungen die Zukunftsgestaltung der Gemeinde. Mehrfach hat die Bevölkerung am Zukunftsworkshop die Dorfgestaltung und die Schulentwicklung angesprochen. Die Erstellung einer neuen Turnhalle ist gewünscht und könnte vielleicht mit dem möglichen Bau des Schulzentrums Unterland II gemeinsam erfolgen. Der Gemeinderat wird alle diese Ideen und Anregungen gemeinsam mit den Vorgesetzten der Verwaltung im März an einem Workshop diskutieren, bewerten und reihen. Aus diesem Workshop entstehen folglich konkrete Massnahmen, welche in einzelnen Arbeitsgruppen intensiv weiter bearbeitet werden. Manuel Schöb, Leiter der Ruggeller Bauverwaltung, berichtet zuerst über die ausgeführten Arbeiten: Die Belagssanierung der Kreuzstrasse ist Ende 2016 erfolgreich abgeschlossen worden wie auch die Umlegung des Schmettakanals beim Sternenareal. Im Sommer 2017 folgen Belagsarbeiten beim Industriering wie auch die Sanierung der Lettenstrasse im Bereich der alten Sennerei. Der autofreie Schulweg von der Kreuzstrasse bis zur Gemeindeschule wird mit einem Belagseinbau saniert. Die Orts- und Planungskommission wird sich in diesem Jahr vor allem auf die Entwicklung des nördlichen Bereichs von Ruggell konzentrieren: Die Regierung hat sich bereits für den Bau eines Kreisels in der Rheinstrasse zur Industrie ausgesprochen. Jetzt gilt es, das Gespräch mit den direkten Anwohnern zu suchen und den Kreisel zu planen. Das Land Liechtenstein wird auf den Hauptstrassen in Ruggell beim Einkaufscenter REC einen Fussgängerübergang mit Insel realisieren und muss aufgrund von Winterschäden die Kanalbrücke auf der Rheinstrasse Richtung Schweiz sanieren. Die Einwohner nutzten die kleine Fragerunde am Schluss des Informationsabends und erhielten weitere Informationen rund um den Strassenbau und die Finanzen. Mit einem Apéro und vielen weiteren Gesprächen klang dieser Abend in gemütlichen Runden aus. (pd/red)